Sie sind hier: Home / Netzwerk / Wie geht Karriere trotz Spaß an der Arbeit?

Wie geht Karriere trotz Spaß an der Arbeit?

Die Ausbildung für Systemische Beratung  macht es vor: Spaß an der Arbeit und Karriere lassen sich problemlos vereinen. Noch vor einigen Jahren sah das Ganze anders aus: Seriös, professionell und fachlich versiert musste man sein, um die Karriereleiter emporzusteigen. Fachliche Kompetenz ist nach wie vor wichtig, allerdings wird der Faktor Mensch mittlerweile großgeschrieben. Selbst im eigenen Business. Wer sich menschlich, authentisch und angemessen humorvoll zeigt, verbessert die gute Stimmung im Team und steigert die eigene Leistungsfähigkeit. Ideale Voraussetzungen für die Kombination aus Spaß an der Arbeit und Karriere.

Humor: Richtig eingesetzt ein wahrer Karriere-Booster

Lachen baut Stress ab und fördert das Wohlbefinden. Das wiederum sorgt für bessere Leistungen. Da stellt sich die Frage, ob man sich das Lachen verkneift oder einfach das gesamte Team mitreißt. In den meisten Fällen freuen sich die Kollegen darüber, wenn sich die Kolleg*innen für die zweite Variante entscheiden.

Also fördert Humor automatisch die Karriere? Nein. Es geht nicht darum, möglichst viele Witze zum Besten zu geben oder nichts ernst zu nehmen. Ein solches Verhalten nervt die anderen auf Dauer. Deshalb sollte Humor stets wohldosiert eingesetzt werden. Generell gilt: Hin und wieder etwas Ironie oder eine lustige Bemerkung haben noch keinem geschadet. Den Aufgaben und Mitmenschen mit der richtigen inneren Haltung zu begegnen, eine positive Stimmung zu verbreiten und nicht alles als Belastung anzusehen, hilft ebenso weiter. Das verbessert zusätzlich die eigenen Karriere-Chancen.

Grenzen: Kennen und achten

Verschiedene Menschen haben eine unterschiedliche Art von Humor. Wer hin und wieder stichelt, sonst aber liebevoll ist, den betrachten seine Kolleg*innen auch weiterhin wohlwollend. Humor, der andere abwertet? Ein absolutes No-Go im Business-Leben. Vor allem im Berufsleben gilt es, Menschen miteinander zu verbinden - nicht, sie voneinander zu trennen.

Kleine Späße sollten deshalb stets auf Augenhöhe sein, keinesfalls hinter dem Rücken anderer. Übrigens: Wenn es darum geht, eine unangenehme Situation zu entschärfen, ist Humor eine hervorragende Strategie. Trotzdem sollte er wohlwollend und wohl dosiert sein.

So verbessert Spaß bei der Arbeit das Wohlbefinden

Studien zeigen, dass Humor das Wohlbefinden steigert - auch dann, wenn das Lächeln gar nicht echt ist. Das Ganze wird "Facial-Feedback-Hypothese" genannt und besagt, dass die Gesichtsmuskeln die eigene Stimmung beeinflussen. Demnach lächeln wir nicht nur, wenn wir glücklich sind. Wir fühlen uns besser, wenn wir lächeln.

Spaß und Humor stehen auch Führungskräften gut. Allerdings müssen sie deutlich mehr Fingerspitzengefühl mitbringen als Team-Mitglieder untereinander. Schließlich hat Führung viel mit Agilität, Teamgeist und der Kommunikation auf Augenhöhe zu tun.

Humor funktioniert immer dann am besten, wenn er überrascht. Das gemeinsame Lachen steigert den Spaß an der Arbeit und fördert die Kreativität. In einer Umgebung, in der die Stimmung angenehm und locker ist, arbeiten schließlich die meisten Menschen gerne.

Lachen und Spaß bei der Arbeit
Bild: Lachen und Spaß bei der Arbeit

Spaß an der Arbeit: Gute Basis für die eigene Karriere

Wer Spaß an der Arbeit hat, freut sich darauf, in den nächsten Arbeitstag zu starten. In den meisten Fällen ist es nicht nur die Freude an der Arbeit selbst, sondern auch auf das Team. Mit dem passenden Teamgeist lassen sich fast alle Probleme meistern. Dieses Wissen schweißt das Team zusammen.

Gleichzeitig ist die Freude auf die Arbeit ein wichtiger Grundstein für die eigene Karriere. Schließlich wünschen sich die Mitarbeiter*innen eine Führungskraft, mit der sie auf Augenhöhe sprechen können. Wer in seinem Business vorankommen möchte, sollte also nicht davor zurückschrecken, sich einmal von der humorvollen Seite zu zeigen. Kombiniert mit einer passenden inneren Haltung wird Humor so zum wahren Karriere-Booster.